Mein kinesiologisches Therapiekonzept

kinesiologisches Therapiekonzept von Gabriele Ewert

Mit einer Mischung aus Kine­sio­lo­gie und Media­li­tät kom­bi­niere ich unter­schied­li­che the­ra­peu­ti­sche Werk­zeuge, um bei Ihnen auf allen „5 Ebe­nen des Seins“ Impulse zu set­zen. Des­halb ist mein kine­sio­lo­gi­sches The­ra­pie­kon­zept ganz­heit­lich auf­ge­baut. Weil Ihr Orga­nis­mus am bes­ten weiß, was ihn stört und was ihm am Ende gut­tut. Wir müs­sen ihm nur rich­tig „zuhö­ren“.

Die „5 Ebenen des Seins” im neuen Gleichgewicht

Die neus­ten Erkennt­nisse aus Phy­sik und Mathe­ma­tik zei­gen: Wir Men­schen exis­tie­ren in ver­schie­de­nen Dimen­sio­nen gleich­zei­tig. Unser Kör­per exis­tiert inner­halb einer Sphäre von wei­te­ren, unsicht­ba­ren Kör­pern, die ihn umge­ben und durch­drin­gen. Und genau da kom­men die 5 Ebe­nen des Seins ins Spiel. Denn auf jeder Ebene kann unsere Gesund­heit beein­träch­tigt sein. Wir müs­sen die wahre Ursa­che auf der rich­ti­gen Ebene fin­den!

Auf Ebene 1 des physischen Körpers beeinträchtigen uns in erster Linie:
  • Unfälle,
  • toxi­sche Umwelt­ein­flüsse, Gifte in der Atem­luft und im Trink­was­ser,
  • fal­sche Ernäh­rung,
  • gif­tige Zahn­fül­lun­gen etc.
Der Energiekörper auf Ebene 2 ist größer als der physische Körper.

Er folgt den Kräf­ten der Phy­sik. Über dem Her­zen und dem Gehirn haben wir ein sehr star­kes, elek­tro­ma­gne­ti­sches Feld. Unse­ren Ener­gie­kör­per belas­ten vor allem:

  • Mikro­wel­len­be­las­tun­gen von Handy, W-Lan, schnur­lo­sen Tele­fo­nen etc.,
  • radio­ak­tive Wel­len,
  • aktive Nar­ben,
  • Geo­pa­thie und Geo­man­tie,
  • kranke Zähne,
  • Tat­toos, Pier­cings etc.
Auf der Ebene 3 befindet sich das Mentalfeld.

Dort sind alle unsere Erin­ne­run­gen und Lern­er­fah­run­gen abge­spei­chert. Hier sitzt das Unter­be­wusst­sein und das Über­be­wusst­sein! Was macht uns auf die­ser Ebene krank?

  • Trau­mata,
  • uner­löste see­li­sche Kon­flikte,
  • men­tale Ein­flüsse aus dem Umfeld (schlechte Filme, schmerz­hafte Ereig­nisse, die wir beob­ach­ten, indi­rekte Trau­mata durch Nach­rich­ten und You­Tube- „Film­chen“).
Der intuitive Körper ist schließlich auf Ebene 4 zu finden.

Dies ist die trans­per­so­nale Ebene, in der Phy­sik auch als „Quan­tum Vakuum“ bezeich­net. Den intui­ti­ven Kör­per belas­ten vor allem:

  • Erfah­run­gen und Ein­flüsse aus dem Fami­li­en­sys­tem,
  • Trau­mata und unge­löste Kon­flikte aus der Fami­lie,
  • Flü­che, Beset­zun­gen, Vor­le­ben, Dinge aus der intrau­te­ri­nen Zeit (die mit dem bewuss­ten Ver­stand nicht ansteu­er­bar sind),
  • Kon­takt mit ande­ren Wel­ten und ande­ren Rea­li­tä­ten.
Die 5. Ebene beheimatet die geistige Dimension.

Eine sehr indi­vi­du­elle und pri­vate Ebene, die auf­zeigt, wie Gott durch uns wirkt. Um auf die­ser Ebene über­haupt Erfah­run­gen machen zu kön­nen, braucht es viel Zeit, in aller Stille zur Ruhe zu kom­men, zu medi­tie­ren und zu beten. Ein wirk­lich kor­rek­ti­ver Ein­griff ist hier gar nicht mög­lich. Sehr wohl aber kann ich Sie auch hier unter­stüt­zen. Damit Sie wie­der Kon­takt zu die­ser Ebene her­stel­len kön­nen.

Warum ist es wichtig, diese 5 Ebenen zu unterscheiden?

Sie kön­nen nur dann gesund wer­den und blei­ben, wenn Sie auf der Ebene behan­delt wer­den, auf der die wirk­li­che Krank­heits­ur­sa­che liegt. Des­halb tes­ten wir zunächst durch den sog. auto­no­men Regu­la­ti­ons­test (ART) die Regu­la­ti­ons­fä­hig­keit auf jeder ein­zel­nen Ebene.

Nach dem ART — was bietet mein kinesiologisches Therapiekonzept?

Je nach­dem, auf wel­cher Ebene Sie erkrankt sind, bie­ten sich unter­schied­li­che The­ra­pien bzw. ein­fa­che, aber gezielte Maß­nah­men auf der ent­spre­chen­den Ebene (oder in Kom­bi­na­tion auf meh­re­ren Ebe­nen) an:

Nie­der­po­ten­zen der Homöo­pa­thie, ortho­mo­le­ku­lare Medi­zin, Hor­mon­be­hand­lun­gen, Kräu­ter­me­di­zin o.ä.
z. B. Hand­auf­le­gen, Mas­sage, Osteo­pa­thie, Aku­punk­tur, Atem­the­ra­pie, Aku­pres­sur, Neu­ral­the­ra­pie
Psy­cho­the­ra­pie, Psy­cho­ki­ne­sio­lo­gie, Men­tal­feld-The­ra­pien, Homöo­pa­thie etc.
z.B. Tie­fen­psy­cho­lo­gie The­ra­pie (nach C.G. Jung), Arbeit mit Sym­bo­len, Ritua­len, Sin­gen, Klang-, Farb- und Kunst­the­ra­pie, Fami­li­en­auf­stel­lun­gen, Psy­cho­ki­ne­sio­lo­gie in Kom­bi­na­tion mit sys­te­mi­schen Antei­len
Hier ist – wie beschrie­ben – kein direk­ter kor­rek­ti­ver Ein­griff mög­lich. Ich unter­stütze Sie aber dabei, mit die­ser Ebene wie­der in Kon­takt zu kom­men.

Wo liegen mögliche Krankheitsursachen?

Die ange­wandte Kine­sio­lo­gie nach Dr. Kling­hardt, nach der auch ich mich in mei­ner Arbeit und mei­nen Metho­den richte, benennt in ers­ter Linie 7 Haupt­fak­to­ren, die unsere Gesund­heit auf unse­ren 5 Ebe­nen des Seins beein­träch­ti­gen, die Kom­mu­ni­ka­tion im Bio­pho­to­nen­feld stö­ren oder ganz unter­bre­chen kön­nen. Diese sog. 7 „Ener­gie­räu­ber“ ver­ur­sa­chen Erkran­kun­gen oder wir­ken krank­heits­er­hal­tend:

Unerlöste seelische Konflikte

– die wohl am häu­figs­ten zugrun­de­lie­gende Ursa­che für Krank­hei­ten – eine Ver­let­zung des Men­tal­kör­pers und der höhe­ren Kör­per.

Energetische Blockaden und Störungen

auf meh­re­ren Ebe­nen wie z.B. Ver­let­zun­gen, Nar­ben, Pier­cings, Tat­toos etc.

Unverträglichkeiten und Allergien,

bei denen sich die Sym­ptome gar nicht unbe­dingt im Ver­dau­ungs­trakt bemerk­bar machen und daher meist gar nicht erst als Ursa­che in Betracht gezo­gen wer­den.

Geopathische Belastungen und Elektrosmog

sind Stör­fel­der, die zunächst meist eher als eine Art Unwohl­seins-Sym­ptome emp­fun­den wer­den und sich erst viel spä­ter in Krank­heit aus­drü­cken.

Toxine,

die sich als Gifte aus Infek­tio­nen und Umwelt­be­las­tun­gen zei­gen. Am häu­figs­ten belas­ten uns Schwer­me­talle wie Queck­sil­ber, Blei und Alu­mi­nium.

Mangelzustände

durch ein­sei­tige Ernäh­rung oder schlechte Nähr­stoff­auf­nahme.

Strukturelle Komponenten

wie Pro­bleme des Kie­fer­ge­len­kes, Wir­bel­ver­schie­bun­gen und Becken­schief­stand, Fas­zien-Ver­kür­zun­gen etc.

Sie möchten mehr über mein kinesiologisches Therapiekonzept erfahren?

Dann kon­tak­tie­ren Sie mich gerne per­sön­lich. Ich freue mich über Ihre Kon­takt­auf­nahme.

 

Gabriele Ewert
Pra­xis für Kine­sio­lo­gie

Baum­schu­len­weg 13
31789 Hameln
Tele­fon 0 51 51 · 81 98 58
Mobil 0151 · 110 812 68

www.kinesiologie-hameln.de
info@kinesiologie-hameln.de

 

Ich stimme zu, dass meine Anga­ben aus dem Kon­takt­for­mu­lar zur Beant­wor­tung mei­ner Anfrage erho­ben und ver­ar­bei­tet wer­den. Die Daten wer­den nach abge­schlos­se­ner Bear­bei­tung Ihrer Anfrage gelöscht. Hin­weis: Sie kön­nen Ihre Ein­wil­li­gung jeder­zeit für die Zukunft per E-Mail an info@kinesiologie-hameln.de wider­ru­fen. Detail­lierte Infor­ma­tio­nen zum Umgang mit Nut­zer­da­ten fin­den Sie in unse­rer Daten­schutz­er­klä­rung.

9 + 2 =